Date21.04.2020 | 09:00 - 17:00
LocationHamburg

Booking

Available dates:

Anforderungen an die Biokompatibilität von Medizinprodukten

Die Biokompatibilität von Medizinprodukten ist ein zentrales Element bei der Entwicklung, Herstellung, Anwendung und Wiederaufbereitung von Medizinprodukten. Richtig eingesetzt können sichere Medizinprodukte erzeugt und die Qualität der Produkte verbessert werden.

Die Anforderungen an die Biokompatibilität sind anspruchsvoll, da ein Medizinprodukt nicht nur aus einem, sondern mehreren Werkstoffen unterschiedlicher Zusammensetzung und verschiedener physikalischer Formen bestehen kann. Bei der biologischen Beurteilung von Medizinprodukten handelt es sich um eine Design-Verifizierungsmaßnahme, die innerhalb eines Risikomanagementprozesses nach ISO 14971 durchgeführt wird. Sie stellt einen gestaffelten Prozess dar, nach dem erst etablierte wissenschaftliche Erkenntnisse analysiert werden und anschließend risikobasiert Informationslücken durch biologische Prüfungen geschlossen werden. Detaillierte Anforderungen an die Biokompatibilität finden sich in der Normenserie ISO 10993. Die erste Norm in der Serie ISO 10993-1:2018 beschreibt allgemeine Prinzipien, die in einem dreigeteilten Prozess umgesetzt werden können. Dieses Seminar vermittelt Ihnen die regulatorischen Anforderungen an die biologische Sicherheit nach Verordnung (EU) 2017/745 und ISO 10993 und wie Sie sie umsetzen, um der zunehmend kritischen Bewertung durch Benannte Stellen zu begegnen.

Folgende Themen werden u. a. an praktischen Beispielen erläutert:

Biokompatibilität

  • Allgemeine Grundsätze für die biologische Beurteilung von Medizinprodukten gemäß ISO 10993-1:2018, ISO 14971 und der Verordnung (EU) 2017/745
  • Produktspezifische Beurteilung der biologischen Sicherheit gemäß ISO 18562 und ISO 22442
  • Erstellen eines biologischen Beurteilungsplans (BEP)
    • Chemische und physikalische Materialcharakterisierung gemäß ISO 10993-18 und ISO 10993 19
    • Festlegung der zu beurteilenden Endpunkte in Abhängigkeit von der Kategorisierung des Medizinprodukts
    • Durchführung einer systematischen Literatur- und Datenbankrecherche
    • Integration der Information in einen Risikomanagementprozess
    • Auswertung der Daten und Gap-Analyse
  • Durchführung der biologischen Prüfungen
  • Erstellung eines Berichtes zur biologischen Beurteilung
Zielgruppe
  • Hersteller von Medizinprodukten
  • Ersteller von Technischen Dokumentationen
  • Regulatory Affairs
  • Qualitätsmanagement
  • Angestellte in Forschung und Entwicklung
  • Dienstleister
  • Zulieferer
Seminarziel

Dieses Seminar behandelt primär den Umgang mit der ISO 10993-1:2018 und deren Zusammenhänge mit einem Risikomanagementprozess nach ISO 14971. Die Teilnehmer sind nach dem Seminar in der Lage, den nach beiden Standards geforderten BEP aufzustellen, festzulegen ob Tests zur biologischen Sicherheit durchgeführt werden müssen sowie die Ergebnisse in einem BER zusammenzufassen. Die Teilnehmer werden zudem auf die Neuerungen im Zuge der Verordnung (EU) 2017/745 vorbereitet.

Leistungen

Der Teilnehmerbeitrag beinhaltet die Seminarunterlagen, Verpflegung und den Teilnahmenachweis. Es wird darüber hinaus selbstverständlich Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch der Teilnehmer und zur Diskussion mit unseren Experten geben.

Preis

590 € zzgl. gesetzlicher MwSt.

Booking

Ticket Type Price Spaces
Standard-Ticket 590,00 € **

Teilnehmer 1

Kontaktdaten


 

Anschrift

Rechnungsaddresse (optional)